Endlich! Mit Samstag 25. Mai 2019 startet das Monatsmahl wieder!!

Es ist uns eine große Freude mitzuteilen, dass das Monatsmahl mit Samstag 25. Mai 2019 nach 2 jähriger Pause wieder startet!
In neuen Räumen, mit Blick auf die Schweizer Berge, in unserer neuen Heimat in Hohenems, Vorarlberg.
Ein Wechsel dieser umfangreichen Art von Deutschland nach Österreich bedarf einiger Arbeit, Mühen und Energie und manche Projekte müssen etwas ruhen, ehe sie wieder fortgesetzt werden können. Umso mehr freut es uns, dass es am 25. Mai 2019 endlich wieder soweit ist.

Die Philosophie ist geblieben:
Gemeinsam in Ruhe essen.
8 Personen an einer liebevoll gedeckten Tafel,
saisonale und regionale Gerichte, die Zutaten weitgehend verpackungsfrei eingekauft.
Alles wird in Handarbeit von uns zubereitet, Zusatzstoffe jedweder Art gibt es nicht!

Begleitet wird das Monatsmahl von einem spirituellen Impuls/Leitgedanken.

Wir freuen uns schon jetzt auf euch!

Unkostenbeitrag pro Person: EUR 30,-
Darin enthalten sind 4 Gänge inkl. Wasser/Wein/Kaffee.

Anmelden könnt ihr euch bereits jetzt:
galerie(at)winkel-app13.at

Mobiltelefon 0043 670 6015745

Menü am 25. Mai 2019:
Brot, selbst gebacken
Wiesenquark, vielleicht überraschend
Mangold-Süppchen
Spargel-Risotto
Erdbeer-Rhabarber-Kompott

Dazu gibt es österreichische Weiß- und Rotweine, als Entrée Sekt oder Perlwein, aus dem niederösterreichischen Winzergut Prabatsch-Aichinger, Kamptal.

Bitte beachten:

Termin am Samstag 25. Mai 2019 ist korrekt, wie bereits seinerzeit in Freising hat sich der Samstag als der perfekte Wochentag für das Monatsmahl herausgestellt. Der Flyer wird in Kürze aktualisiert, aktuell sind wir in Niederösterreich im Winzergut Prabatsch-Aichinger, um Weine zu verkosten und sie mit nach Vorarlberg zu bringen.

 

Granny Aupair

Nicht nur, dass Elfi und Emma umziehen nach Hohenems im schönen Vorarlberg…
Es gibt immer Weiterentwicklungen.

Granny Aupair.
Im Ausland für eine bestimmte Zeitdauer Kinder betreuen.
Kultur Sprache Erziehung Bildung so gut wie möglich verbinden.

Ein schönes neues Projekt, das ich behutsam und mit Bedacht angehen werde.

Hier ein Link zu diesem Thema:
http://madame-grand-mere.de

Und ein interessanter Filmbeitrag:
https://www.br.de/mediathek/video/mehrwert-08032018-warten-auf-den-handwerker-und-fragen-zur-diesel-nachruestung-av:5a68c061ee9ee1001c610fef

Ab Minute 20 etwa.

Elfi und Emma ziehen um.

In Bewegung bleiben. Und neugierig bleiben.
Elfi und Emma ziehen um.

Ab August 2018 kooperiere ich mit den Vorarlberger Tagesmüttern http://www.kinderbetreuung-vorarlberg.at

Meine Kindertagespflege werde ich in wunderschöner ruhiger und entspannter Umgebung in Hohenems anbieten.
Mit viel Platz und Ruhe und Natur, wie bisher mit eigenem Garten in verkehrsberuhigtem Bereich.
Alter Rhein, Bodensee, Berge, Wiesen, Weiden.

Die mir anvertrauten Kinder werden insbesondere im Garten mit ‘Natur im Garten’ betraut. Diese Vorarlberger Initiative zeichnet Gärten aus, die natürlich belassen sind – keine Chemie, keine Pestizide, verschiedene Bereiche im Garten, die den unterschiedlichen Bedürfnissen von Flora und Fauna Raum zur Entfaltung geben.

Insektenhotel

Autofrei leben.

Endlich.
Im April 2017 habe ich mein Auto verkauft und es nicht ersetzt.
Ein jahrelang gehegter Wunsch, ein jahrelanges Vorhaben – und nun endlich in die Tat umgesetzt.
Die Garage ist nun vielmehr eine Fahrradhalle. Räder aller Art. Und Fahrradanhänger für meine Tageskinder.
Es ist herrlich entspannend, abseits von Staus und Parkplatzsuche und aggressiven Autofahren. Zusammen mit einer IsarCard für den MVV fühle ich mich in meiner Mobilität in keinster Weise eingeschränkt.

Autofrei – ich kann es nur empfehlen!

For a good purpose

Liebe Freunde,

am Abend des 18. August 2017 fegte ein Unwetter über Bayern hinweg und spülte meinen Keller mit Frischwasser……

Ich sah mich gezwungen, das Monatsmahl am darauffolgenden Samstag 19. August abzusagen, da wir doch weit über Mitternacht hinaus mit Schöpfen und Trockenlegen beschäftigt waren und die Aufräumarbeiten auch am Samstag noch vonstatten gingen.

Es war alles bereits für das Monatsmahl vorbereitet, siehe beigefügte Fotos, so hätte es ausgesehen…..

Über dieses Unwetter hinaus gestaltet es sich so, dass sich im Leben immer wieder einschneidende Veränderungen ergeben, die ein Nachjustieren der Aktivitäten erforderlich machen.Dies bedeutet, dass das buchstäblich ins Wasser gefallene Monatsmahl das vorerst letzte Monatsmahl gewesen wäre, somit auch das Monatsmahl am 18. November 2017 nicht stattfindet.

Wir hatten wunderbare inspirierende gemeinsame Dinner, spannende Gespräche, interessante Gäste aus den unterschiedlichsten Bereichen.

Ich schreibe dies alles mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Aber wenn ich etwas anbiete, dann möchte ich dies in entsprechender Qualität tun, meine eigenen Ansprüche erfüllt sehen, und das erfordert natürlich eine Menge Zeit. Von dieser (Zeit) habe ich – for a good purpose – nicht mehr so viel 🙂

Ich wünsche euch alles Liebe und Gute, sage euch herzlichen Dank und denkt dran: Liebe geht durch den Magen. Also kocht für eure Lieben und esst gemeinsam mit euren Herzallerliebsten.

Herzlich
Eure Karin Preißner

Less is more ./.

Geht es uns nicht permanent so?
Wir haben viele Ideen und Projekte im Kopf, allein der Tag ist unentwegt zu kurz…

Aber ich habe dennoch die Zeit genutzt, viele Veränderungen benötigen ja auch erst einmal Zeit und Reifung.
Less is more.
Immer.

Da ich verpackungsfrei und plastikfrei leben möchte und auch ökologisch und bio und grün, habe ich mich bewusst daran gemacht, meine Gewohnheiten im ‘Bad’ zu überdenken.

Und: Von allem zu viel. Zu häufig. Zu heiß. Zu…

Ich habe es nun geschafft, plastikfrei zu sein im Badezimmer und gleichzeitig unfassbare ‘Erfolge’ bei Haut und Haar zu erzielen.

Punkt 1:
Eine sanfte Haarwäsche 1x pro Woche mit Schafmilchseife, abschließend eine Spülung mit Apfelessig, im Turban eines weichen T-Shirts antrocken lassen, Haare vor dem (kopfüber Waschen) sanft auskämmen. Mein Biofriseur war ebenfalls überrascht über die gesunden weichen Haare und auch das ‘Grau’ scheint langsamer von statten zu gehen.

Punkt 2:
Wir sind so sozialisiert: lang und heiß duschen mit viel Duschgel, und Peeling und dies und das.
Einfach alles weglassen.
Warm statt heiß.
Lieber ein kleines Bad als eine lange Dusche.
Das Ergebnis: Weiche geschmeidige Haut. Ohne Irritationen.

Schöne Tage. Die Welt duftet nach Frühling und Leichtigkeit

Liebe Freunde,

schöne Tage, die Welt duftet nach Frühling und Leichtigkeit.

Beim nächsten Monatsmahl am 27. Mai 2017 um 19.00 Uhr ist ein Platz frei geworden, gebt mir ein Zeichen, wenn ihr dabei sein wollt.
Das Menü habe ich im Anhang angefügt.

Die Philosophie des Monatsmahls sind regionale und saisonale Gerichte, in der Regel vegetarisch (im Juli 2016 gab es eine Ausnahme), nach Möglichkeit verpackungsfrei eingekauft, bei Freisinger Händlern und auf dem Freisinger Wochenmarkt. Und natürlich mit meinem Radl nach Hause gefahren. All diese Ansätze sind mir wichtig in meiner Lebensführung.
Begleitet werden die Speisen von dazu abgestimmten Weinen (natürlich muss man keinen Wein trinken…), dem regionalen Ansatz entsprechend zumeist deutsche Weine.

Im ‘Salon’ neu eingezogen ist ein Klavier, es darf gerne gespielt werden….

Die Erfahrung der bisherigen Monatsmahle zeigte, dass das Gespräch bei Tisch im Zentrum ist – ohne Ablenkung, durch Musik beispielsweise (Widerspricht sich jetzt ein wenig mit dem Klavier, ich weiß, aber ich meine im Hintergrund plätschernde Musik). Interessanterweise ruhten bislang auch immer Mobiltelefone und Smartphones….

Ergänzt und begleitet wird das Monatsmahl durch und von einem geistigen spirituellen Impuls. Und ist auch als Impuls zu verstehen – nichts muss, wenn die Tischrunde sich für andere Themen entscheidet.

Terminkollisionen in 2017 führten dazu, dass das Monatsmahl in diesem Jahr eher ein Saisonmahl ist.
In 2018 kehre ich dann zum gewohnten Rhythmus zurück – jeweils letzter Samstag im Monat.

Die weiteren beiden Termine in 2017 sind Samstag 19. August und Samstag 18. November (!!) , jeweils 19.00 Uhr.

Für alle Dinner liegen Anmeldungen vor, zögert also nicht zu lange, euch anzumelden.

Ich freue mich auf euch, besonders der Mai ist ein Fest der Düfte, Farben und Kräuter!

Herzliche Grüße
Karin Preißner